item1

Hanns Dieter Hüsch Texte I–O

Startseite Leben Programme Bücher E-Books Texte Medien Impressum

Huesch-Kachel 

Die Auflistung enthält vorerst nur die Titel und Textanfänge der Bände 1, 3, 5, 6 und 7 der E-Book-Werkausgabe und wird bis Juni 2015 komplettiert.

Die Sigel verweisen auf die Buchausgaben, in denen der Text veröffentlicht wurde: siehe »Bücher«.

A–D | E–H | I–O | P–Z

I

Ich behaupte das er behauptet das …
siehe: Vokabeln lernen

Ich betrete die vornehme Halle …
siehe: Gedanken

Ich bin auf der Suche nach dem Gemüt …
siehe: Auf der Suche nach dem Gemüt

Ich bin ein deutscher Herr …
siehe: Deutsche Zunge

Ich bin ein deutscher Lästerer
1968-B / 1997-B / 2011-A / 2015-C

Ich bin gebeten worden, etwas über mich selbst zu schreiben …
siehe: Hüsch über Hüsch, Zensur und Platten-Produktionen

Ich bin gekommen euch zum Spaß
1961-A (in »Fahrender Schüler, Blues«) / 1978-A / 1993-A / 1997-B / 2000-C / 2015-A

Ich bin gewiss kein Stadthistoriker
Erstveröffentlichung in »Mainz. Vierteljahreshefte für Kultur Politik Wirtschaft Geschichte« 4/1993, S. 20 / 1993-B / 2015-G

Ich bin kein Berufsvegetarier …
siehe: Der Hochsitz

Ich bin kein Genie und heiße nicht Heine …
siehe: Wintermärchen Deutschland

Ich bin nicht dafür, ich bin nicht dagegen
1968-A / 2015-C

»Ich bin voller Zuversicht«. Rede anlässlich der Verleihung der Carl-Zuckmayer-Medaille in Mainz
1989-A / 2015-G

Ich darf Sie vielleicht mit Verlaub herzlich bitten …
siehe: Mein Name ist John Gay

Ich erzähl Ihnen mal alles der Reihe nach …
siehe: Niederrheinisch essen

Ich esse schrecklich gern Eis …
siehe: Deutsches Eis

Ich frage mich oft um diese Zeit …
siehe: Warum machen Sie das alles

Ich geh so neulich für mich hin …
siehe: Gesang der Uferschnepfe

Ich hab ihn nicht gekannt …
siehe: An Rudi Dutschke

Ich hab ja damals schon immer gesagt …
siehe: Ditz Atrops’ Heimkehr

Ich hab ja ma das inzwischen geflügelte Wort gesacht …
siehe: Kannze doch mal aussteigen

Ich hab ja mal gesacht Der Niederrheiner weiß nix …
siehe: Drainage

Ich hab mal ne ganz private Frage …
siehe: Wie möchten Sie beerdigt werden?

Ich hab mir grad nochmal rasch die Hände gewaschen …
siehe: Glatze mit Vorgarten

Ich hab neulich gehört dass Kosenamen …
siehe: Kosenamen

Ich hab’s mir neulich nochmal überlegt …
siehe: Was bilden wir uns eigentlich ein

Ich habe mich gefragt: Für wen ich schreibe …
siehe: Für wen ich schreibe?

»Ich habe mich immer an die Dichter gehalten«. Rede anlässlich der Verleihung des Staatspreises Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf
Erstveröffentlichung in »Verleihung des Staatspreises Nordrhein-Westfalen am 20. Dezember 1994 in Düsseldorf an Herrn Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Paul Mikat [und] Herrn Hanns Dieter Hüsch« (Düsseldorf: Presse- und Informationsamt der Landesregierung Nordrhein-Westfalen 1994, S. 22–41) / 2015-G

Ich habe mich von Kindesbeinen an …
siehe: Ich bin ein deutscher Lästerer

Ich habe mir gestern eine Eisenstange gekauft …
siehe: Gleichgewicht

Ich habe nun mal wirklich festgestellt
2000-C / 2015-A

Ich hänge mich über eine Brücke …
siehe: Ein Stück Tag

Ich hatte auch in meinem Programm …
siehe: Gerhards strategische Fantasie

Ich kann mich genau erinnern, als »Bruder Martin« …
siehe: Die absolute Kongruenz zwischen Person, Text und Lied. Über Franz Josef Degenhardt

Ich komme jetzt zu meinem Testament …
siehe: Mein Testament

Ich lasse mir von niemandem vorschreiben …
siehe: Inmitten

Ich mein wenn wer dat ja gewusst hätten …
siehe: Haubrucks

Ich mein, ich bin ein absolut links-engagierter Mann …
siehe: Kleinkunstphilosophisches (III)

Ich möcht ein Clown sein
1968-A / 2002-B / 2011-A / 2015-A

Ich möcht ein stillvergnügter Clown sein: Erstveröffentlichung in Programmheft V/78 des Hessischen Staatstheaters Darmstadt (Darmstadt 1978), dann in »Programmhefte des Bayerischen Staatstheaters am Gärtnerplatz, Spielzeit 1980/81, Heft V« (München 1980, S. 24) / 2015-A

Ich möchte jetzt einmal dass wir uns die typische Inneneinrichtung …
siehe: Niederrheinisch wohnen

Ich möchte manchmal ein Desperado sein …
siehe: Nächtliche Schwingungen

Ich muss Ihnen was gestehn …
siehe: Geständnis

Ich muss mal ganz kurz überlegen …
siehe: Hotelklau

Ich sah einen Mann
Erstveröffentlichung in »nobis. Mainzer Studentenzeitung« 81/1959, S. 13 / 1961-A / 1985-B (in »Anhang«) / 1997-B / 2005-A (unter dem Titel »Der blinde Mann«) 2015-A

Ich saß in einem vollbesetzten Café …
siehe: Begegnung mit Deutschland

Ich schäm mich so
siehe: Wenn die Frieda nicht gewesen wäre

… ich schätze, es war am 6. Mai 1925 …
siehe: Hanns Dieter Hüsch über sich selbst

Ich sing für die Verrückten …
siehe: Für wen ich singe

Ich sitz im Traume oft vor einer Hütte …
siehe: Traum von der Solidarität

Ich sitz in einem Stückchen Wald
1978-A / 1993-A / 2015-A

Ich sitze gern in einer Kneipe
1978-A / 1993-A / 1989-A / 2001-B (Auszug) / 2002-A (Auszug) / 2015-A

Ich sitze schon seit einigen Tagen an wenigen Zeilen …
siehe: Der Archivar

Ich spiele soeben den Walzer vom Leben …
siehe: Walzer vom Leben

Ich verkaufe Scherzartikel …
siehe: Scherzartikel

Ich versteh’s nicht
siehe: Freunde, wir haben Arbeit bekommen

Ich wandre immer in Gedanken durch mein Niemandsland …
siehe: Wanderlied

Ich war für solche Abende gar nicht sehr geeignet …
siehe: »Zunächst einmal …« Gedankengang für Hugo Brandt

Ich weiß nich ich muss Sie mal ganz dumm fragen …
siehe: Heinrich von Asterlagen

Ich weiß nich ob Sie neulich auch auf dem Geburtstag …
siehe: Eventueller Geburtstag

Ich weiß nich wie dat bei Ihnen is …
siehe: Niederrheinische Fragen

Ich weiß nicht, meine Damen und Herren, ob es Ihnen manchmal auch so geht …
siehe: Herr Müller hasst Herrn Mayer

Ich weiß nicht, ob ich ein guter Pate bin …
siehe: Es lebe die Hetter!

Ich weiß nie wie ich ihn anreden soll …
siehe: Mensch Jockel

Ich widme diese Schrift-Stücke …
1979-A | 1980-A | 1993-A | 2015-F

Ich wollte ja schon immer mal das ganze Dasein …
siehe: Alles auf einen Zettel

Ick bön de Kerl de gern Poet wär …
siehe: Interzitty

Ihr ehrenwerten Herrn, die ihr die Meinungsfreiheit hierzuland verwaltet …
siehe: Sehr subjektiv

Ihr werdet mich nicht finden
2001-B / 2015-A

Im Dezember sagt meine Frau immer …
siehe: Monatsabrechnung Dezember

Im Haus, bei uns nebenan …
siehe: Lied von den Millionären

Im Jahre 2000 und 3
1978-A / 1993-A / 2001-B / 2015-A

Im Januar könnte mein Niederrhein …
siehe: Ein Stück Shakespeare

Im katholischen Vereinshaus …
siehe: Dringend Protestsänger gesucht

Im Leihwagen des Landrats
1984-A / 1990-A / 2015-E

Im Oktober 1956 schrieb Heinrich Heym …
siehe: Die Arche Nova. 15 Jahre literarisches Cabaret in Mainz

Im Oktober kann man schon Muscheln essen …
siehe: Monatsabrechnung Oktober

Im Sommer lagen wir Kinder ja meistens …
siehe: Sommer

Im Winter möchte ich immer mit meiner Mutter …
siehe: Heiligabend am Niederrhein

Immer an der Spitze
1995-A / 2015-C

Immer im Kreis
siehe: Requiem für einen unbekannten Soldaten zwischen dem 4. und 5. Waffenstillstand

Immer um dieselbe Zeit
siehe: Mein Testament

In all den vielen kleinen Stücken …
siehe: Willie, das Wildschwein

In den Jahren von 2058 bis 2066
2000-C / 2015-A

In einer Taverne südlich von Rom …
siehe: Tango Inferno

In Kürze werden sich ganz ungewöhnliche Dinge ereignen
1978-A / 1993-A / 2015-C

in norderney
1959-A / 2005-A / 2015-A

In unserer Behausung
1997-B / 2015-C

Inmitten
1968-D / 2002-B (Auszug unter dem Titel »Hüsch über Hüsch«) / 2011-A / 2015-C

Interzitty
1978-A / 1983-A / 1993-A / 2011-A (unter dem Titel »Ick bön de Kerl«) / 2015-E

Irgendwie politisch …
2003-A / 2015-C

Ist doch alles Unsinn …
siehe: Deutsche Theke

Ist in der Nähe hier ein Kreisposaunenwart? …
siehe: Der Kreisposaunenwart

J

»Ja, das ist eigentlich das, was ich über Comedy und Kabarett zu sagen hätte«
Erstveröffentlichung in »print://theaterszene-koeln.de. Jahrbuch 2000« Im Auftrag der SK Stiftung Kultur hg. von Detlef Langer und Rolf Bringmann (Köln: M7 Verlag 2000, S. 58–60) / 2015-G

Ja, die Gesunden haben’s gut …
siehe: Die Gesunden

Ja, was ich immer sage
2000-C / 2015-A

»Jaaa …«, sagte der junge Redakteur …
siehe: Eins dreißig. Hanns Dieter Hüsch plaudert aus dem Sender

Jacobus Fuchs von Hargesheim …
siehe: Botschaft an Jockel

Jaja ich geb’s ja zu …
siehe: Text III

Jede Nacht um zwei Uhr aufstehn …
siehe: Monotones Lied

Jeder Mensch hat seine Geschichte
2000-C / 2003-A (unter dem Titel »Am vorletzten Tag des Jahres«, um drei Zeilen ergänzt) / 2015-A

Jedes Jahr gibt es Zeugnisse …
siehe: Frieda und das Zeugnis

Jetzt kommt die Zeit wo sich das Laub vermischt …
siehe: Herbstliche Maskerade

Jetzt sach mir mal, hab ich gesacht …
siehe: Frauen reisen

Jockel der Fuchs, einer von Reinekens Art …
siehe: Der Fuchs und die Hühner

Johannesburg
siehe: Geopolitik des Herzens

Jugend
Erstveröffentlichung ohne Titel in »Protokolle der Phantasie. Stadtschreiber-Matinee im ZDF«, hg. von Hajo Schedlich (München: TR-Verlagsunion 1989, S. 209–210) / 1989-A / 2003-A / 2015-C

Jugend heraus
1968-A / 2015-C

K

Kabarett ist öffentliches Nachdenken mit unterhaltenden Mitteln …
siehe: Kleinkunstphilosophisches (V)

Kabarettisten über Kabarett
Erstveröffentlichung in: »Stielbüten. Sonderheft Kulturtage Kabarett ’91«. In Zusammenarbeit mit dem Kulturamt der Stadt Minden (Minden 1991, S. 43–44) / 2015-G

Kalender »Unser Niederrhein« 1993–2004
2015-E

Kannze doch mal aussteigen
1997-C / 2015-E

Keine Kabarettware, sondern gedachtes und gedichtetes Kabarett …
siehe: Kleinkunstphilosophisches (II)

Keine Rosen ohne Nelken
Erstveröffentlichung in »nobis. Mainzer Studentenzeitung« 106/1962, S. 14–15 / 2015-C

Keiner erhebt sich über den anderen
siehe: Mein Testament

Keiner lacht ohne Grund
Erstveröffentlichung in »Meine Mutter. Ein deutsches Lesebuch«, hg. von Werner Filmer und Heribert Schwan (Düsseldorf/Wien/New York: Econ Verlag 1989, und München: Wilhelm Heyne Verlag 1991, S. 108–112) / 2015-G

Kies de Flappmann
1983-A / 1993-A / 2011-A / 2015-E

Kinderkreuzzug
Erstveröffentlichung unter dem Titel »That’s my story« in »nobis. Mainzer Studentenzeitung« 74/1958, S. 23 / 1968-A / 2002-B / 2011-A / 2015-C

Kinderlied
1968-D / 1972-A / 2015-C

Kirche
1971-A / 1991-A / 2000-C (unter dem Titel »Die Pastöre springen von der Kanzel«) / 2015-C

Klagemauer
Erstveröffentlichung in »Die Kölner Klagemauer für Frieden und Völkerverständigung«, hg. von der Heinrich-Böll-Stiftung e. V. (Unkel/Bad Honnef: Horlemann Verlag 1997, S. 169–170) / 2015-G

Klaus-Peter Siegloch moderiert …
siehe: Einstellung

Kleine Geschenke
2003-A / 2015-C

Kleinkunst muss Mut machen
Erstveröffentlichung in »Kabarett auf eigene Faust« (Kapitel 1989–1998) / 2015-G

Kleinkunst, Chanson und Kabarett
Erstveröffentlichung in »Kabarett auf eigene Faust« (Kapitel 1989–1998) / 2015-G

Kleinkunstphilosophisches (I)
Erstveröffentlichung in »Kabarett auf eigene Faust« (Kapitel 1947–1953) / 2015-G

Kleinkunstphilosophisches (II)
Erstveröffentlichung in »Kabarett auf eigene Faust« (Kapitel 1953–1962) / 2015-G

Kleinkunstphilosophisches (III)
Erstveröffentlichung in »Kabarett auf eigene Faust« (Kapitel 1962–1969)

Kleinkunstphilosophisches (IV)
Erstveröffentlichung in »Kabarett auf eigene Faust« (Kapitel 1970–1980) / 2015-G

Kleinkunstphilosophisches (V)
Erstveröffentlichung in »Kabarett auf eigene Faust« (Kapitel 1980–1988) / 2015-G

Köln. Ganz klein in meinem Herzen
1992-A / 2015-G

Komm doch Geliebte wieder übers Feld …
siehe: Matriarchalisches Mainz

Komm heißer Herbst und mache …
siehe: Statt eines Nachwortes

Kommen und gehen
siehe: Carmina Urana. Vier Gesänge gegen die Bombe

Kosenamen
2003-A / 2015-A

Kränkskes
1997-C / 2011-A / 2015-E

Krolows Karl und Enzensbergers Hans …
siehe: April

Kumma hier wie schön dat is …
siehe: Willkommen in meiner Welt

Kunst
1995-A / 2015-C

L

laterna tragica
Erstveröffentlichung in »gedichte« von hanns-dieter [sic] hüsch (Mainz: Landeskunstschule 1959, ohne Pagina) / 1968-A (gekürzt und leicht verändert) / 1995-A / 2015-A

Lauf der Dinge
siehe: Reihenfolge

Leichtes Land
1981-A / 1997-B / 2015-A

Letzte Stätte
1981-A / 1997-B / 2015-A

Leute aus Europa! Nicht jedes Wort ist echt …
siehe: Nachmittag eines Clowns

Liebe Mummi …
siehe: An Helga Mummert

Lieber Bertolt
Erstveröffentlichung in »BrechtPOSTille. Postkartengrüße an B. B.«, hg. von Christiane Görres-Everding und Richard Weber (Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 1998, S. 101) / 2015-G

Lieber Dieter
Erstveröffentlichung in »Dieter Hildebrandt zum 23. Mai 1987. Glückwunsch des Kindler Verlages, München, zum 60. Geburtstag seines Autors« (München: Kindler Verlag 1987, ohne Pagina) / 2015-G

Lieber Franz Hohler …
siehe: An Franz Hohler

Lied aus dieser Zeit
Erstveröffentlichung in »nobis. Mainzer Studentenzeitung« 79/1958, S. 13 / 2015-C

Lied eines Berufssatirikers
1968-D / 1997-B (in aktualisierter Form in »Bundesdeutscher Frohsinn«) / 2015-C

Lied
1985-B / 2015-A

Lied I
1968-B / 2015-C

Lied für Chris
2003-A / 2011-A / 2015-A

Lied vom sogenannten Frieden
1968-D / 1972-A / 2015-C

Lied von den Millionären
1971-A / 1972-A / 2015-C

Lieder zu machen
Erstveröffentlichung in »Areopag« 4/1970, S. 287–290 / 1985-A / 2015-A

Linie 2
Erstveröffentlichung in »Das neue weißrote Ungeheuer oder Als Das Monstrum laufen lernte. Almanach auf das 500. Jahr der universitas litterarum in Mainz«, hg. von Präsident und Senat der Johannes Gutenberg-Universität (Mainz: Verlag Dr. Hanns Krach 1977, S. 117–127), dann unter dem Titel »Mainz bleibt meins« in »Mainz. Vierteljahreshefte für Kultur Politik Wirtschaft Geschichte« 4/1981, S. 4–6, und unter dem Titel »Ich bin ein Aschermittwochsmensch« in »Mainz – laut und leise. 18 Autoren hören eine Stadt«, hg. von Lothar Schöne (Mainz: Verlag Dr. Hanns Krach 1985, S. 115–124) / 2015-G

Lohnfortzahlung
2003-A / 2015-C

Lothar Trappmann
1983-A / 1993-A / 2011-A / 2015-E

M

Mächtiger als Politik
2003-A / 2015-C

Mai
1968-A / 2015-C

Mainz
siehe: Mein braunes Auge und mein blaues Herz

Mainz bleibt meins
siehe: Linie 2

Mainz. Fastnacht. Der Rosenmontagszug schlängelt sich …
siehe: Vielleicht Narren von Anfang an. Versuch eines Messfremden, Mainzer zu werden

Mainz – Gesichter einer Stadt
1993-B / 2015-G

Mainz 87
siehe: Mein braunes Auge und mein blaues Herz

Man hat uns dein Bild auf dem Bildschirm gezeigt …
siehe: Che Guevara

Man soll es nicht für möglich halten, aber ausgerechnet …
siehe: Eindrücke vom Festival Chanson Folklore International ’66

Manchmal
1993-C / 2015-E

Manchmal bin ich auch nicht mehr so sicher …
siehe: Deutsches Wesen

Manchmal denk ich mir wie wird es sein …
siehe: Zuletzt

Manchmal schwirren all meine Verwandten …
siehe: Manchmal

Marsch der Minderheit
Erstveröffentlichung in »Das Song-Buch« von Rolf-Ulrich Kaiser (Ahrensburg: Damokles Verlag 1967) / 1968-D / 1990-A / 2002-B / 2015-C

Massaker
1971-A / 2015-C

Mathias [Tenor] liebt Martha [Sopran] …
siehe: Opern

Matriarchalisches Mainz
Erstveröffentlichung in »Kleine Huldigung an Mainz. Grafiken – Collagen – Fotos« von Rosa und Heinrich Loew (Mainz: Eggebrecht-Presse 1986, S. 24–27), dann in »Protokolle der Phantasie. Stadtschreiber-Matinee im ZDF. Fernsehbücher«, hrsg. von Hajo Schedlich (München: TR-Verlagsunion 1989, S. 181–183) / 2015-G

Mein braunes Auge und mein blaues Herz
Erstveröffentlichung in »Mainz. Vierteljahreshefte für Kultur Politik Wirtschaft Geschichte« 3/1989, S. 4, dann unter dem Titel »Mainz 87« in »Protokolle der Phantasie. Stadtschreiber-Matinee im ZDF«, hg. von Hajo Schedlich (München: TR-Verlagsunion 1989, S. 219–220 / 1990-A (ohne Titel) / 1993-B (unter dem Titel »Mainz«) / 2015-G

Mein Drachen is viel schöner als dein Drachen …
siehe: Drachen

Mein Glück ist auch dein Glück
siehe: Dass einige vieles und die meisten weniger oder wenig haben

»Mein Herz hat immer links gestanden«
2000-C / 2015-C

Mein Name ist John Gay
Erstveröffentlichung im Programmheft 20/1979 des Hessischen Staatstheaters Darmstadt anlässlich der Aufführung von »Die Bettleroper« von Gay/Pepusch (Darmstadt 1979) / 2015-C

Mein Onkel
1983-A / 1990-A / 1993-A / 2011-A / 2015-E

Mein Ozean
Kalender »Unser Niederrhein« 1998 (Juli) / 2000-D / Kalender »Unser Niederrhein« 2004 (Juli) / 2015-E

Mein Testament
1985-B / 1990-A / 1991-A / 2000-C (unter dem Titel »Wir haben nur eine Kirche«) / 2001-B (unter den Titeln »Mein Testament«, »Ein wenig Kartoffelsalat«, »Keiner erhebt sich über den anderen«, »Mensch du armes Lebewesen«, »Immer um dieselbe Zeit«, »Die Leviten lesen«, »Eine Staun-Schule«, »Säugetier und Sozialismus«, »Berufsromantiker« und »Aber sonntags«) / 2003-A / 2011-A / 2015-G

Mein Traum vom Niederrhein
1996-B / 2015-E

Mein Vater denkt ich werde Studienrat
Erstveröffentlichung in »Das neue weißrote Ungeheuer oder Als Das Monstrum laufen lernte. Almanach auf das 500. Jahr der universitas litterarum in Mainz«, hg. von Präsident und Senat der Johannes Gutenberg-Universität (Mainz: Verlag Dr. Hanns Krach 1977, S. 192–194) / 1990-A / 2015-G

Meine Heimat ist meine Kindheit
1997-C / Kalender »Unser Niederrhein« 2003 (Februar) / 2015-E

Meine Interessen
1981-A / 1997-B / 2000-C (Auszug unter dem Titel »Mich interessieren eure Küchen«) / 2004-A / 2015-A

Meine Katzen
1987-A / 1989-A (Auszüge) / 2015-G

Meine Mutter starb als ich in die Sexta kam …
siehe: Keiner lacht ohne Grund

Meinungsfuge
1971-A / 2015-C

Menagerie
siehe: Drainage

Mensch du armes Lebewesen
siehe: Mein Testament

Mensch Jockel
Erstveröffentlichung in »Der Fuchs. Zwanzig Jahre Oberbürgermeister der Stadt Mainz. Ein Erinnerungsbuch mit Illustrationen Mainzer Künstler«, zusammengestellt und hg. von Werner Hanfgarn und Erich Stather (Mainz: Verlag Dr. Hanns Krach 1985, S. 69–71), dann in: »Allerlei Füchse zu märchenhafter Verwendung anheim gegeben von siebenunddreißig Zeitgenossinnen und Genossen«, hg. von Werner Hanfgarn und Erich Stather (Mainz: Verlag Hermann Schmidt 1989, S. 69–71) / 2015-G

Mich interessieren eure Küchen
siehe: Meine Interessen

Mich interessier’n eure Köpfe …
siehe: Meine Interessen

Millionen-Menschen
1995-A / 2015-C

Minderheiten
1983-A / 1993-A / 2011-A / 2015-E

Minnelied
2003-A / 2011-A / 2015-A

Minnelied 68
1968-B / 1997-B / 2011-A / 2015-C

Mister Herbst ist in der Stadt …
siehe: Herbst

Mit wem ich all verwandt bin
1994-A / 2015-E

Mitunter kommen gewaltige Herren des Wegs …
siehe: Gewaltige Herren

Möchten Sie auch ein Millionen-Mensch sein …
siehe: Millionen Menschen

Moderato: »Früh übt sich« …
siehe: Etüde

Moers ist eine Stadt
1997-B / 2015-E

Moerser Register
1983-A / 1993-A / 2011-A / 2015-E

Monatsabrechnung Januar
1998-B / 2015-E

Monatsabrechnung Februar
1998-B / 2015-E

Monatsabrechnung März
1998-B / 2015-E

Monatsabrechnung April
1998-B / 2015-E

Monatsabrechnung Mai
1998-B / 2015-E

Monatsabrechnung Juni
1998-B / 2015-E

Monatsabrechnung Juli
1998-B / 2015-E

Monatsabrechnung August
1998-B / 2015-E

Monatsabrechnung September
1998-B / 2015-E

Monatsabrechnung Oktober
1998-B / 2015-E

Monatsabrechnung November
1998-B / 2015-E

Monatsabrechnung Dezember
1998-B / 2015-E

Monotones Lied
1971-A / 1972-A / 1978-A (ohne Titel) / 1985-A (ohne Titel) / 1990-A / 1993-A (ohne Titel) / 2011-A / 2015-C

Morgens wenn der Clown erwacht …
siehe: Ich möcht ein stillvergnügter Clown sein

N

N’Abend zusammen
siehe: Nahment zusammen

Nach dem Kommunismus
2000-C / 2015-C

Nach dieser konventionellen Nummer folgt nun ein Lieblingstext …
siehe: Die polyphonische Krankheit

Nachdem die Frieda mir mal einen schönen Pullover selbst gestrickt hatte …
siehe: Frieda und der dunkle Anzug

Nachfeier
1971-A / 1983-A / 1993-A / 2011-A / 2015-E

Nachmittag eines Clowns
Erstveröffentlichung in »nobis. Mainzer Studentenzeitung« 66/1957, S. 7, dann in 74/1958, S. 20 / 2003-A (Auszug unter dem Titel »Ungarn«) / 2015-A

Nacht zusammen
1983-A / 1990-A / 1993-A / 2015-E

Nächtliche Schwingungen
1981-A / 2003-A / 2015-A

Nahment zusammen
1968-D (unter dem Titel »N’Abend zusammen«) / 1972-A (unter dem Titel »N’Abend zusammen«) / 1983-A / 1993-A / 1997-B / 2002-A / 2011-A / 2015-E

Napoleon
1971-A / 2015-C

Nehmet einander an
siehe: Der Hochsitz

Neue Karussells
2003-A / 2015-A

Neulich bin ich übrigens wieder mal Taxi gefahren …
siehe: Der Ägypter

Neulich hab ich doch der Sohn von Jacob Nepix getroffen …
siehe: Unser Erwin

Neulich hab ich so gedacht …
siehe: Mit wem ich all verwandt bin

Neulich hat mir ein Freund gesagt …
siehe: Niederrheinische Themen

Neulich hat mir jemand gesagt …
siehe: Ostern (II)

Neulich müssen ja wieder die Kultusminister …
siehe: Rechtschreibung

Neulich wollte Herr Meyer drei Rosen kaufen …
siehe: Keine Rosen ohne Nelken

Nicht jede Geschichte gelingt
1959-A / 2005-A / 2015-A

Niederrheinisch essen
1983-A / 1993-A / 2011-A / 2015-E

Niederrheinisch wohnen
1983-A / 1993-A / 2015-E

Niederrheinische Angewohnheit
1993-C / 2011-A / 2015-E

Niederrheinische Auskunft
2003-A / 2011-A / 2015-E

Niederrheinische Dickköpfe
Kalender »Unser Niederrhein« 1995 (Oktober) / 2000-D / 2015-E

Niederrheinische Elegie
1994-A / 2011-A / 2015-E

Niederrheinische Erklärung
1997-C / 2015-E

Niederrheinische Fragen
1993-C / 2015-E

Niederrheinische Liebe
1981-A (unter dem Titel »Essen! Liebe auf Niederrheinisch«) / 1983-A / 1993-A / 2011-A / 2015-E

Niederrheinische Meinung
1997-C / 2015-E

Niederrheinische Themen
1993-C / 2011-A / 2015-E

Niederrheinische Unterhaltung
1993-C / 2011-A / 2015-E

Niederrheinische Weisheit
1997-C / 2000-D / 2015-E

Niemand darf der Folter
2000-C / 2015-C

Niemand darf in Sklaverei …
siehe: Botschaften Menschenrechte

Nikolausige Feiertage
2003-A / 2015-C

November
1997-B / 2015-A

Nun ist ja bald wieder Nikolaus …
siehe: Nikolausige Feiertage

Nur als Erinnerung
1995-A / 2011-A / 2015-C

O

O ihr lieben Zeitgenossen!
1997-B / 2015-C

O mi… O mimimi… O mia …
siehe: Bittere Reise

Obwohl
siehe: Unser Erwin

Oft beneid ich diese Leute …
siehe: Wo der liebe Gott spazieren geht

Oft beneid ich diese Wanderer …
siehe: Wo der liebe Gott spazieren geht

Oft steh ich in der Fremde still
2003-A / 2011-A / 2015-A

Oh, Kabarett! Oder Wo sind sie geblieben?
Erstveröffentlichung in »Areopag« 4/1969, S. 284–286, dann in »Programm-atisches«, hg. von Reinhard Hippen (Mainz 1976, ohne Pagina) / 1985-A (gekürzt und verändert) / 2015-G

Ohne die Frieda gehe ich fast kaum ins Kino …
siehe: Frieda und der Wilde Westen

Ohne ihre Frauen
Erstveröffentlichung in »Fernsehprominente erinnern sich. Lieblingsgerichte aus Kindertagen«, hg. von Peter Hoffmann (Frankfurt am Main: pmi Verlag 1991, S. 95) / 2015-E

Olympiade
1968-A / 1997-B / 2015-C

Onkel Eberhard hat doch noch sechs paar Schuhe …
siehe: Nachfeier

Opern
1971-A / 2015-C

Orthopädie und Entertainment
1990-A / 2015-G

Oslo am Niger Zürich am Don …
siehe: Kinderlied

Ossis und Wessis
Erstveröffentlichung in »Von einem Land und vom andern: Gedichte zur deutschen Wende 1989/1990«, hg. von Karl Otto Conrady (Frankfurt am Main: Suhrkamp 1993, S. 164–166) / 2001-B / 2015-C

Ostern
1990-A / 2005-A / 2011-A / 2015-A

Ostern (II)
1994-A / 2015-E

 

item1a1

item1b